Home
Blog
Gästebuch
Familie
Freunde
Laufanfänger
Geocaching
 Laufen, mein Hobby
Jahre in Tabellenform
Schönste Läufe
ESV Minden
Alle Streak
Tagebuch 2018
Tagebuch 2017
Tagebuch 2016
Tagebuch 2015
Tagebuch 2014
Tagebuch 2013
Tagebuch 2012
Tagebuch 2011
Tagebuch  2010
Tagebuch 2009
Tagebuch 2008
Tagebuch 2007
Tagebuch 2006
Tagebuch  2005
Tagebuch 2004
Laufberichte 2017
Laufberichte 2014
Laufberichte 2013
Laufberichte 2012
Laufberichte 2011
Laufberichte 2010
Laufberichte 2009
Laufberichte 2007
Laufberichte 2006
Laufberichte 2005
Laufberichte 2004
Rothaarsteig Marathon
Treppenlauf  2004
1. Rattenfänger Ultra
Hohenstein
Hameln
Kloster Möllenbeck
2004 06 26
Ein Weg zur Treppe
Rennsteig 04
Hermannslauf 04
Ostersonntag
Teufelsbad
Der Weg zur Treppe
19 Crossr.
Weser-Werre Lauf
Bad Salzuflen
L-a, Hannover
Kollerbeck
170. Tag
Neujahrslauf 2004
Laufberichte 2003
Laufjahre u. Sonstiges
Multimedia  "Laufen"
Schmunzelseite
Bilder
Privat
Links
Impressum
  
 



14.03.2004  Weser-Werre Lauf                              

Bei herrlichsten Laufwetter mit frühlingshaften Temperaturen herrschte eitel Sonnenschein bei den Veranstaltern. Schon früh setzte der Zustrom der laufbegeisterten Teilnehmer ein. Man merkte förmlich, das sich alle auf diese erste Veranstaltung freuten. Der Winter schien nun endlich vergessen zu sein, was ja auch durch das tolle Wetter noch gefördert wurde. Nun konnte man sich wieder gegenseitig messen und erste Höhepunkte in der noch jungen Laufsaison setzen.

Auch ich hatte schon lange auf den Start hingefiebert. Den ganzen Winter hab ich durchtrainiert, hauptsächlich lange Strecken, um die Grundkondition festzulegen. Tempo bin ich selten gelaufen. Das geht nun erst wieder richtig los.

Aber heute, da wollte ich doch schon einmal antesten, was ich so draufhabe. 

Auch schön, mal wieder alte Bekannte zu treffen. Wie zum Beispiel Bruno Papenhoff, mit dem ich zusammen das Laufen angefangen habe. Im Laufe der Jahre hat man doch einen ganz schönen Bekanntenkreis durch den Sport aufgebaut                                       Thorsten und Bogi von Laufen-aktuell traf ich auch wieder. Sie sind auch von keiner Veranstaltung wegzudenken. Man trifft sie fast überall. Und was die für Zeiten laufen. Einfach klasse.



 

Um 10:30 Uhr fiel der Startschuß für die 20 km Strecke. 270 Teilnehmer erreichten das Ziel. Damit liefen deutlich mehr Teilnehmer die 20 km Strecke als die 10 km, wo 231 Läufer/innen ins Ziel kamen.
                                                                          Bogi im Ziel nach 20 km
 


Genau um 10:40 Uhr fiel unser Startschuß. Ich Drönsel hatte mich natürlich wieder viel zu weit hinten angestellt. Das rächte sich natürlich, denn nun musste ich mich an all den langsameren vorbei nach vorne arbeiten. Bei dem ersten Brückenanstieg hatte ich dann freie Bahn und fand sehr schnell meinen Rhythmus. Nun lief es wie geschmiert.. Die Atmung verlief ruhig und gleichmäßig. Die Pulsuhr zeigte 172 Hfr.  Knapp vor mir lief eine Gruppe mit vier Läufern. Langsam näherte ich mich ihnen und kassierte einen nach dem anderen ein. Das gab wieder Zusatzansporn. 50 m vor mir lief ein gelb gekleideter Läufer, den ich mir jetzt vor nahm. Es dauerte einige Zeit, aber dann war ich dran. Wir waren jetzt ungefähr bei km 5. Das war übrigens das einzige Manko, was ich feststellen konnte. Es gab praktisch keine Km Schilder, außer am vorletzten und letzten km.

Nun hatte ich den Läufer erreicht. Gemeinsam liefen wir weiter. Jeder versuchte sich ab und zu von den anderen abzusetzen. Aber kein gab nach und legte noch eine Schüppe drauf. So schaukelten wir uns gegenseitig hoch. Das machte richtig Spaß. Die Anstiege zu den Brücken verlangten noch einmal alles von uns.

Dann kamen wir mit einem mal an das km Schild „noch 2 km“. Das gab uns noch einen Kick. Wir zogen das Tempo noch mal an. Genau so beim letzten km. Noch mal alles rausholen, was da ist. Der letzte Anstieg zum Sportplatz, dann rauf auf die Aschenbahn und die letzten 300m im Höchsttempo durch das Ziel. Zeitgleich kommen wir beiden über die Ziellinie.

Artig schütteln wir unsere Hände und beglückwünschen uns gegenseitig.



Fazit: Endlich wieder Volksläufe, der Winter war lang genug, und es hat wahnsinnig Spaß gemacht.

Die letzten beiden km bin ich in 04:25 und 04:22 Minuten gelaufen. Mit 49:10 Minuten belegte ich Platz 102 von 231 und wurde in der Klasse M50  12. von 25 Teilnehmern

Mit der Manschaft erreichte wir Platz 8 in der Gesamtwertung. Danke an die Mitstreiter/innen die sich auch phantastisch geschlagen haben und ein super Rennen liefen.

Für mich ein gelungener Einstieg in die neue Saison.

Lothar glücklich im Ziel


 

von links: Birthe, Marlies, Heinz Wecke und Martina. Die Mädels kamen alle aufs Treppchen. Ihr ward echt super. Auch Horst, Marc und Wigbert gewannen ihre Altersklassen.

Tolle Leistungen von Euch allen. Das Jahr läßt noch auf weitere schöne Erfolge hoffen. Macht weiter so und bleibt gesund.


Ralf nach 01:16:53 gesamt 8. und Klassensieger M45 auf 20 km. Glückwunsch.


Ralf ist noch zu schnell für die Kamera.